updates
home
plan
urfahr
nibelungenbruecke
hauptplatz
altstadt_west
altstadt_ost
landstrasse
volksgartenviertel
oestlich
geschaefte werbung
prominente
Stadtteile
verschiedenes
gaestebuch
links
impressum
 
Bischofshof
Der bedeutendste profane Barockbau von Linz ist der Bischofshof in der Herrenstr. Er wurde in den Jahren 1720-1726 von Jakob Prandtauer im Auftrag des Stiftes Kremsmünster als Repräsentationsbau für die Äbte des Stiftes errichtet. Diese standen im oberösterreichischen Landtag an der Spitze der Prälaten. Die barocken Stuckdecken der Innenräume stammen von Domenico Carlone. Kaiser Josef II. bestimmte 1784 dieses Gebäude zum Sitz des neuerrichteten oberösterreichischen Bistums und kaufte es dem Stift Kremsmünster ab, das dafür das Gebäude des heutigen Klosterhofs erwarb.
Aufnahme aus dem Jahre 1953
Blick vom Bischofshofgarten auf die Rückseite des Klosterhofes mit der Ursulinenkirche